„Karpfen Blau“ wie bei Oma

Gerade zu den Festtagen kommen wir auch mit jüngeren Kunden ins Gespräch.Oft über Weihnachten zu Kinderzeiten und die Gerichte, die es dann gab.Aber wie kocht man zB. „Karpfen Blau“? Deshalb haben wir das Rezept meiner Kindheit, von Oma Runow, so wie wir in jedem Jahr unseren Karpfen zu Weihnachten zubereiten, für Sie notiert:

Wie schlachte ich einen Karpfen?

*Den Karpfen durch einen kräftigen Schlag auf den Kopf oberhalb der Augen mit einem geeigneten Schlagstock betäuben.*Nach der Betäubung erfolgt der sog. Kiemenschnitt. Messer am unteren Kiemenrand einstechen. Hierbei werden Hauptadern durchtrennt und der Fisch blutet aus.

*Merke: Soll Karpfen „blau“ zubereitet werden, darf er nicht geschuppt werden. Für alle anderen Zubereitungsarten wird der Karpfen geschuppt, da die Schuppen sonst beim Essen stören.*Wo Schuppen einzeln sitzen, zum Beispiel hinter den Kiemendeckeln, lassen sie sich leicht entfernen, indem man die Messerspitze aufsetzt und die Schuppe nach hinten herausschiebt.Merke: Die Schuppen auf der Bauchseite nicht vergessen!*Messer mit der Schneide nach außen am After einstechen, Leibeshöhle genau in Körpermitte bis zum Kiemendeckelansatz aufschneiden Achtung: Messer möglichst flach halten, damit die Eingeweide nicht verletzt werden.*Eingeweide im vorderen Teil der Leibeshöhle umgreifen und vorsichtig herausdrücken. Die Gallenblase soll nichtplatzen. Andernfalls den grünlichen Gallensaft sofort mit viel Wasser ausspülen.

Rezept für "Karpfen Blau"

„Karpfen Blau“ für 4 Personen

1 Karpfen, 2,5-3 kg (küchenfertig),1 Bund Suppengrün (grob gewürfelt),1 Lorbeerblatt,10Pfeffer-Körner,3 Gewürznelken, 5 Piment- Körner, 1 Zwiebel, 2 EL Salz, 6 EL Essig, 2 Liter Wasser

Wasser mit Suppengrün, Lorbeerblatt, Pfefferkörnern, Gewürznelken, Pimentkörnern, Zwiebel, Salz und Essig in einem Topf zum Kochen bringen und etwa 5 Min. kochen lassen. Karpfen unter fliesend kaltem Wasserabspülen, in Stücke schneiden und in das nicht mehr kochende Wasser geben. Topf sofort zudecken und den Karpfen in 30-35 Min. gar ziehen lassen. Der Fisch ist gar, wenn sich die Rückenflosse leicht herausziehen lässt. Den garen Fisch aus dem Topf nehmen und das Wasser durch ein Sieb gießen. Dann in einem extra Topf eine Mehlschwitze herstellen (Verhältnis 1 EL Butter zu 1 EL Mehl) Zu der Mehlschwitze geben Sie unter ständigem Rühren das Fischwasser bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat. Dann schmecken sie die Soße mit Meerrettich Zucker und Essig nach Ihrem Geschmack ab.

Guten Appetit!

Räucheraal als Präsent

Sie suchen ein Präsent?

Wie wäre es mit frisch geräuchertem Aal, oder frisch geräucherter Forelle?

Der geräucherte Aal war schon immer der traditionsreichste und bekannteste Fisch der mecklenburger Fischer. Unser Aal wird deshalb nach wie vor traditionell in Altonaer Räucheröfen geräuchert. Frisch aus dem Rauch, ist er eine ganz besondere Delikatesse.

Unsere Spezialität: frisch geräucherter Aal bzw. Aalfilet (Vakuumverpackt) auch als Präsent verpackt.

Auch der geräucherte Saibling, die Forelle und die Lachsforelle erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Verwendung von Erlenholz gibt dabei dem Räucherfisch die goldgelbe Farbe und den typischen Geschmack.

Botschafterin für Wild und Fisch im Land Mecklenburg Vorpommern

Am 24.09.2021 wurde ich, Jeannette Dehmel, als Botschafterin für Wild und Fisch im Landes Mecklenburg-Vorpommern ernannt. Ich sehe mich als Botschafterin des zur Landwirtschaft dazugehörenden, aber durch eine schwache Lobby wirtschaftlich gebeutelten Berufszweig der Fischerei und als Sprachrohr der Jäger. Hierbei möchte ich auch die Interessen der Angler vertreten. Wir als Fischer*innen und Jäger*innen sind wichtig für die Menschen in unserem Land und für den Tourismus. Gleichzeitig ist es wichtig, dass auch junge Menschen an die tollen Lebensmittel FISCH AUS MECKLENBURGER GEWÄSSERN und WILD AUS MECKLENBURGER WÄLDERN herangeführt werden.